AKTIONEN IM SCHULJAHR 2014 / 2015

Ein Sitzdrache für unseren Pausenhof

Im Juli bekam die Henry Dunant Schule einen Sitzdrachen für den Pausenhof. Dabei handelt es sich um ein Projekt, das schon vor sehr langer Zeit angedacht wurde. Sponsoren mussten gefunden werden, die Kinder zeichneten eigene Entwürfe, die Erstellung musste sorgfältig geplant werden. Doch all diese Mühen haben sich gelohnt. Zusammen mit dem Künstler Herrn Krautwurst (und seiner Ehefrau) entstand im Schulhof der Drache Henry. Die Bilder zeigen seine Entstehungsgeschichte:

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Sponsoren, dem Elternbeirat, dem Förderverein und vielen fleißigen Helfern (Eltern, Schülern und Lehrern).

Steil bergab für die 3a

Am 13. Juli ging es als Schuljahresabschluss steil bergab - aber nur im sportlichen Sinn. Nach einem "warm- up"- Spiel und einem kurzen Fußmarsch gelangte die Klasse 3a zu einem 10m hohen Felsen am Schmausenbuck. Der Erlebnispädagoge und Kletter- Übungsleiter Michael Pfeifer sicherte als erstes den gesamten Randbereich des Felsens. Dann wurden die Kinder in Klettergurten langsam richtung Kante geführt. Vertrauen und eine Menge Mut waren nötig, um sich in das Seil bzw. den Gurt fallen zu lassen. "Mann hatte ich da oben Schiss!", war die treffende Aussage einer Schülerin.

Dann ging es bergab - die Geschwindigkeit bestimmten die Kinder. Eigentlich war noch eine weitere Aktion geplant, doch die meisten Schülerinnen und Schüler wollten unbedingt ein weiteres mal abgeseilt werden. So wurde der zweite Programmpunkt gestrichen und es gab noch eine zweite Runde.

Unser Sommerfest

Am Samstag, den 13.06.2015 fand bei uns an der Schule unser großes Sommerfest statt. Zahlreiche Aktionen luden zum Mitmachen ein. Viele Vorführungen sorgten für Unterhaltung und auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz.

Im Zuges des Fests nahmen alle Kinder am Programm "Kinder laufen für Kinder" teil. Dabei liefen sie so viele 1km lange Runden, wie sie schafften. Über Sponsoren, die die Schüler und Schülerinnen im Vorfeld selbstständig suchten, brachte jede Runde bares Geld ein.

Die Klasse 3a organisierte eine Tombola. Wochenlang gingen die Kinder auf die Suche nach Sachspenden und Gutscheinen, die am Schulfest verlost wurden. Dabei konnte die Klasse einen Spendengewinn von 582 Euro verzeichnen.

Der Erlös des Spendenlaufs fließt an ein Projekt der UNICEF, bei dem in Peru eine Bildungseinrichtung aufgebaut wird.

Eine Sonnenfinsternis in Deutschland - und wir waren dabei

Am 20.03.2015 konnte in ganz Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis bestaunt werden. Um 9.31 Uhr begann sich der Mond vor die Sonne zu schieben. Der Höhepunkt, eine Bedeckung von etwa 70% war um 10.40 Uhr zu sehen.

 

Um ein solches Jahrhundertereignis auch gefahrlos bewundern zu können, bestellten wir im Vorfeld für alle Kinder unserer Schule sogenannte SOFI- Brillen, mit denen man die  Sonnenfinsternis nicht nur unbeschadet, sondern auch in voller Pracht ansehen konnte.

 

 

Die Klasse 3a machte sich auf, um von einem nahe gelegenen Spielplatz aus, die Sonnenfinsternis miterleben zu können. Dank wolkenfreiem Himmel hatten wir beste Sicht auf das Spektakel.

Die Feuerwehr ganz nah - ein Ausflug der 3d

Am Montag waren wir bei der Feuerwehr in der Reutersbrunnenstraße. Dort hat uns der Feuerwehrmann Thomas erklärt, wie ein Feuer entsteht und wie ich es löschen kann. Da alle Fahrzeuge im Einsatz waren, hat er uns das Gebäude gezeigt: die Schlafzimmer, die Küche und die Turnhalle. Dann hat er seinen Einsatzanzug angezogen. Das sah recht gruselig aus. Wenn Thomas geatmet hat, hat er geklungen wie Darth Vader, unheimlich!     (Hanna)

Therapiehunde zu Gast bei uns

Am 06.03.15 war in der Klasse 2 d haariger Besuch: der Therapiehund Arames und seine Besitzerin Michaela Kobler. Zuerst wurden uns viele Dinge rund um den Hund erklärt. Am Schluss der Stunde durfte jedes Kind Arames streicheln. Selbst die Rektorin Frau Fürst konnte da nicht widerstehen.

Die 2d im Germanischen Nationalmuseum

Am 11.02.15 war die Klasse 2d im Germanischen Nationalmuseum. Die Museumspädagogin hat uns interessante Informationen über die Verwendung von Masken in früherer Zeit gegeben. Lustig war dann das selbstständige Basteln eigener Masken.

"Feuer und Flamme" mit der 3a im Kindermuseum Nürnberg

Passend zum Heimat- und Sachunterricht machte die Klasse 3a einen Unterrichtsgang ins Kindermuseum zum Thema "Feuer und Flamme".

 

 

Hier durfte ausprobiert werden, welche Materialien gut brennen und welche nicht.

 

Teebeutel- Raketen, Sternchenspeier mit Orangenschalen, springende Flammen... Diese und noch weitere spannende Experimente mit einer Kerze durften selbst ausprobiert werden.

 

 

Wie arbeitet die Feuerwehr? Wie schnell ziehen sich Feuerwehrmänner um? Wie setzt man einen Notruf richtig ab? Welche Kleidung benötigt ein Feuerwehrmann?

 

 

Nur einige der Fragen, die an diesem Vormittag durch Ausprobieren, Nachspielen und Mitmachen beantwortet wurden.

Auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt mit der Klasse 3a

 

 

Kurz vor Weihnachten besuchte die Klasse 3a den Kinderweihnachtsmarkt. Dort gab es neben dem Karussell noch viele andere Dinge zu bestaunen ...

 

 

 

... und zu futtern!

Ausflug der Klassen 3a, b und c ins Walderlebniszentrum

 

 

 

Schon im Wald angekommen, gab es die erste Aufgabe zu meistern: durch das Tor des Waldes zu gelangen. Danach haben wir sehr viel über den Wald, Bäume und Tiere erfahren.

 

 

 

Dank der Kapillaren des Baumes können wir einen Zaubertrick: Auf eine Baumscheibe ein bisschen Spülmittel und Wasser geben, dann hindurch pusten und es entsteht Schaum.

 

 

Beim Baumtelefon hören wir, wie sich ein Specht, ein Eichhörnchen und ein Baummarder anhören.


Trotz des Regens war es ein schöner Tag!

Achtung Stempelwoche

Der nächste Stempelwochenzeitraum findet im November statt. Diesmal sind es 5 Tage, die auf den Monat verteilt sind. Die Tage sind diesmal nicht in einer Woche!

Spielenachmittag

Am Freitag, den 24.11.17 findet in unserer Turnhalle der  Spielenachmittag für Kinder der 2. und 3. Klassen statt. Wir freuen uns, wenn du vorbei kommst. Bringe bitte mindestens ein Elternteil zur Begleitung mit.